vbsh fahren ab 27. April wieder nach Normalfahrplan (COVID-19)

Die Verkehrsbetriebe Schaffhausen fahren ab dem kommendem Montag wieder nach Normalfahrplan. Die Massnahmen zum Schutz der Fahrgäste vor einer Ansteckung durch das Coronavirus bleiben bestehen.

Durch die vom Bundesrat am 16. April beschlossene Lockerung der Massnahmen haben die Transportunternehmen des öffentlichen Verkehrs den Auftrag erhalten, bis spätestens am 11. Mai wieder den normalen Fahrplan aufzunehmen. Da insbesondere vom Ortsverkehr gefordert wird, dass dieser schnellstmöglich wieder nach Normalfahrplan fährt, haben die vbsh beschlossen, den Normalfahrplan bereits ab dem 27. April wieder aufzunehmen. Damit kann sicher gestellt werden, dass ein Anstieg der Fahrgastfrequenzen durch die beschlossene Öffnung diverses Fachgeschäfte aufgefangen werden kann.


Aktueller Fahrplan online abrufbar

Auch im regionalen Busverkehr werden die Fahrpläne dem Normalzustand angenähert, Einschränkungen bleiben aber im Speziellen durch die Zollschliessungen bestehen. Auf der Linie 21 entfallen zu den Stosszeiten die Verdichtungskurse zwischen Siblingen und Beringen. Die Linie 25 verkehrt weiterhin nur bis Dörflingen. Das Ruftaxi Buch-Ramsen wird wie bis anhin angeboten. Die Linie 27 verkehrt nur im Stundentakt, solange die S-Bahn Klettgau ebenfalls nur im Stundentakt verkehrt. Trasadingen wird weiterhin mit der Linie 27 bedient. Die Linie 28 wird auf den Halbstundentakt der Linie 21 mit Anschluss in Beringen, Sonne ausgerichtet. Alle Fahrplanänderungen werden wiederum im Online-Fahrplan abrufbar sein und an den einzelnen Haltestellen für die Kundinnen und Kunden gut sichtbar angebracht.
Schutzmassnahmen bleiben bestehen

Die bestehenden Massnahmen zum Schutz der Mitarbeiter und der Fahrgäste bleiben bestehen:

  • Die vorderste Türe beim Fahrpersonal bleibt geschlossen.
  • Der Ticketverkauf durch das Fahrpersonal auf Regionalbussen ist eingestellt.
  • An allen Haltestellen, an denen Fahrgäste ein- oder aussteigen möchten, werden alle Türen (ausser der Fahrertüre) vom Fahrpersonal manuell geöffnet.
  • Die Fahrgäste müssen den Halteknopf aber weiterhin drücken, um den Haltewunsch zu äussern; es muss jedoch nur eine Person den Drücker betätigen.

Diese Massnahmen gelten bis auf weiteres und werden bei den vbsh auf allen Stadt- und Regionalbuslinien umgesetzt.

Keine Nachtbusse und kein Schülerverkehr

Die Rückkehr zum Normalfahrplan bedeutet, dass die städtischen und regionalen Buslinien praktisch wieder nach dem publizierten Fahrplan verkehren. Vorderhand eingestellt bleibt der Nachtbusbetrieb in den Nächten Fr/Sa und Sa/So. Auch spezielle Schülerkurse bleiben bis zum voraussichtlichen Schulstart am 11. Mai eingestellt.

weitere News