Erste Elektrobusse kommen im August

Trotz Corona-Lockdown werden die ersten beiden Elektrobusse für die Verkehrsbetriebe Schaffhausen voraussichtlich im August geliefert. Somit kann bereits im Herbst mit dem Testbetrieb auf den Schaffhauser Buslinien begonnen werden.

Vorfreude ist die schönste Freude: Die beiden ersten Schaffhauser Elektrobusse sind zur Zeit im Irizar-Werk im baskischen Aduna in Produktion. Irizar e-mobility, der Lieferant der Schaffhauser Elektrobusse, sah sich aufgrund des Corona-Lockdowns leider gezwungen, eine Produktionspause einzulegen. Da auch die Zulieferketten unterbrochen wurden, musste der Liefertermin leicht angepasst werden. Anstatt wie ursprünglich vorgesehen auf Juni werden die Elektrobusse jetzt auf August erwartet. Nach Ankunft der Fahrzeuge in Schaffhausen müssen diese u.a. vom Bundesamt für Verkehr abgenommen werden, womit die auf Herbst geplanten Testfahrten pünktlich gestartet werden können. Die Testfahrten dienen dazu, das System zu testen und erste Erfahrungen im Linienverkehr mit Passagieren, beim Fahren der Busse und bei den Ladevorgängen am Bahnhof Schaffhausen zu gewinnen. Der produktive Betrieb und damit regelmässige Fahrten im regulären Fahrplan starten voraussichtlich im Winter.

Bei den beiden zuerst gelieferten Elektrobussen handelt es sich um einen Solobus mit 12 Meter Länge und einen 18 Meter langen Gelenkbus. Die Busse werden mit modernen Holzsitzschalen, USB-Steckern, LED-Beleuchtung und Fenstern bis zum Fussboden ausgestattet.

Die Auslieferung der weiteren 13 Fahrzeuge erfolgt ab Sommer 2021. Damit kann die Inbetriebnahme von 15 Elektrobussen, wie vom Schaffhauser Stimmvolk im November 2019 beschlossen, planmässig im Laufe des Jahres 2021 erfolgen.

Blick in die Produktionshalle von irizar e-mobility in Aduna (ESP): An den beiden ersten Elektrobussen der vbsh werden derzeit noch letzte Arbeiten ausgeführt.

weitere News