Schaffhauser Elektrobus: Die Strategie hat sich bewährt

Wenn Anfang Mai die letzte Bauetappe an der Bahnhofstrasse Schaffhausen in Angriff genommen wird, laufen bei den vbsh im Hintergrund die Vorbereitungen für den Rollout der weiteren Busse bereits auf Hochtouren. Die beiden Elektrobusse sind derweil eher wenig unterwegs, da bereits seit Ostern für rund zwei Monate die Ladestationen aufgrund der Baustelle nicht mehr angefahren werden können.

Der Übergang von der dritten auf die vierte Bauphase an der Bahnhofstrasse ist einschneidend für das Elektrobusprojekt der vbsh. Zum einen können die Busse bereits seit Ostern nicht mehr vor Ort zwischengeladen und somit nur noch vereinzelt eingesetzt werden. Zum anderen wird während der kommenden Bauphase die Ladeinfrastruktur soweit vorbereitet, dass ab Juni bis zu den Sommerferien die definitiven Ladearme aufgestellt und in Betrieb genommen werden können.

Die richtige Strategie

Die vbsh haben mit den beiden Vorserie-Fahrzeugen auf die richtige Strategie gesetzt. Dank diesen beiden Elektrobussen erhielten Projektleitung, Technik, Betrieb und Chauffeure einen Vorlauf, um diese neue Technologie kennen zu lernen, wichtige Erfahrungen zu sammeln und die Ladevorgänge optimal auf die Schaffhauser Verhältnisse einzustellen. Auch die Rückmeldungen der Fahrgäste und des hochmotivierten Fahrpersonals haben mitgeholfen, die eine oder andere Verbesserung umzusetzen. Die Zusammenarbeit mit dem Lieferanten Irizar e-mobility verlief hervorragend, sei es mit den Technikern vor Ort, wie auch mit dem Engineering und dem Werk in Aduna (Spanien). Die Anliegen der vbsh wurden aufgenommen, und die notwendigen Anpassungen konstruktiv und speditiv umgesetzt.

Optimierung und Schulung

So konnten einige Verbesserungen im Fahrverhalten der Elektrobusse, beim Laden und beim Energieverbrauch erzielt werden. Auch der Fahrerplatz wurde auf die Bedürfnisse der vbsh-Chauffeure angepasst, welche mittlerweile alle auf den neuen Fahrzeugen geschult sind. Im Fahrgastraum der Elektrobusse wurden neben vielen anderen Details die Farbtemperatur und Stärke der Beleuchtung angepasst und die Sicht auf die Fahrgastmonitore verbessert. Auch für die vieldiskutierten Holzsitze konnte eine optimale Lösung gefunden werden; dazu werden die vbsh aber zu einem späteren Termin im Detail informieren.

Rollout ab Herbst 2021

Das Projektteam und die Geschäftsführung der vbsh freuen sich, unter diesen optimalen Voraussetzungen den Rollout der weiteren 13 Elektrobusse in Angriff nehmen zu dürfen. Die ersten dieser Fahrzeuge werden im Sommer in Schaffhausen erwartet und ab Herbst etappenweise in Betrieb gesetzt. Die Umstellung der Linie 3 auf Elektrobusse kann somit wie geplant zum nächsten Fahrplanwechsel im Dezember erfolgen.

Der Gelenk-Elektrobus wurde in den vergangenen Tagen versuchshalber auch auf der Linie 1 eingesetzt (im Bild die Endhaltestelle Herbstäcker in Neuhausen am Rheinfall).

weitere News